Philipp Melanchthon Kirche Dessau-Alten

Der Bereich der Melanchthongemeinde erstreckt sich im westlichen Teil Dessaus zwischen Städtischem Klinikum und Junkerspark sowie den Plattenbausiedlungen Zoberberg und Schaftrift. Die Kirchengemeinde ist mit ihren 500 Mitgliedern klein und dennoch sehr aktiv. Die Kirche steht mitten im Ortsteil und will durch ihre vielfältigen Angebote und Veranstaltungen Christen und Nichtchristen einladen und für sie da sein. Neben den Gottesdiensten gibt es Veranstaltungen für alle Altersgruppen.

Die Melanchthongemeinde lädt jedes Jahr zu schönen Festen rund um die Kirche und in den Pfarrgarten ein, etwa am Himmelfahrtstag, zum Schulanfang und Erntedankfest. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit sind Angebote für Kinder aller Altersstufen und Jugendliche. Mit dem Naturgartenseminar und der Kinderlesenacht erreicht die Gemeinde auch Kinder und Jugendliche, die nicht in ihrem Bereich leben oder die Kirche noch nicht kennen. Ein anderer Schwerpunkt sind Konzerte, die meistens durch Chöre oder Kammermusikensembles gestaltet werden. Viele ehrenamtliche Helfer gestalten die Arbeit in der Melanchthonkirche gemeinsam mit der Pfarrerin.

Die Kirche wurde nach Entwürfen des Regierungsbaumeisters Teichmüller im neoromanischen Stil errichtet und 1898 eingeweiht. Der rote Klinkerbau hat als Grundriss ein griechisches Kreuz und einen 53 Meter hohen Vierungsturm, in dem drei Glocken zum Gebet und zu den Gottesdiensten rufen. Besonders markant an der Außenseite der Melanchthonkirche sind die reiche Gliederung und die mit Stufengiebeln überbauten großen Rosettenfenster, die in die vier Himmelsrichtungen weisen. Innen, besonders im Altarraum, staunt man über die reiche Ausmalung der Kirche im Nazarener Stil. Über den Trägern der Emporen sind die für Anhalt wichtigsten Männer der Reformation abgebildet: Martin Luther, Philipp Melanchthon und Fürst Georg. Auf der Orgelempore steht die von Wilhelm Rühlemann aus Zörbig erbaute romantische Orgel mit 13 Registern und zwei Manualen.

1991 und 1992 wurde die Melanchthonkirche umfassend saniert. Die historische Substanz wurde aufwändig und liebevoll restauriert, gleichzeitig hielten moderne Technik und Funktionalität Einzug, um die Kirche für die heutigen Anforderungen der Gemeindearbeit auszurüsten. Dabei entstanden eine moderne Heizungs- und Glockenanlage, zudem wurden Glaswände errichtet, die den Eingangsbereich abtrennen und in den Seitenschiffen zwei Gemeinderäume entstehen ließen.